Loslassen ist das Gegenteil von festhalten. Wenn ich über „Festhalten“ nachdenke, kommen mir sofort Gedanken wie Notfallpläne, Kompromisse oder Angst in den Sinn. Dies löst in mir Druck, Stress, Unglück und Enge aus. Ich begebe mich viel lieber in das Gefühl des „Loslassens“ und folge den sich einstellenden Gedanken wie Zuversicht, Freiheit, Gelassenheit, Kreativität, Leben und Liebe. Dies fühlt sich viel freier und liebevoller an.

Wie wäre Ihr Leben, wenn Sie negative Gedanken, die Sie belasten, am Vorankommen hindern, Sie unglücklich machen und Ihnen wertvolle Lebensenergie rauben, einfach loslassen könnten? Wie wäre das? Was würden Sie tun? Und wie würden Sie sich fühlen? Ich liebe es, mich in diese Fragen hineinfallen lassen! Ohne all meine Befürchtungen könnte ich nach meinem eigenen Potential leben und die Welt umarmen. Das Interessante daran ist, dass ich sofort genau weiß was ich tun würde. Tolle Ideen sprudeln aus mir heraus, und ich sehe mich glücklich und in meiner Kraft vor meinem inneren Auge durch das Leben zu gehen. Die reine Vorstellung dieses schönen Lebens reißt mich mit und lässt mich umgehend lächeln.

Was spricht denn eigentlich dagegen, genau dieses wundervolle Leben zu führen? Welch irrwitzigen Grund gibt es, dass wir nicht genauso leben wie wir es uns erträumen? Warum wählen wir in so vielen Bereichen unseres Lebens den stressigeren Weg, der uns einengt und unglücklich macht? Rationell betrachtet, ist das totaler Blödsinn. Die Antwort liegt klar auf der Hand. Wir trauen uns nicht, weil wir unseren negativen Gedanken glauben.

Negative Gedanken

  • Ich brauche Sicherheit
  • Das Leben ist nicht nur Spaß
  • Ich brauche Geld
  • Ich brauche Liebe
  • Das Leben ist hart und kein Zuckerschlecken
  • Ich muss mich anstrengen
  • Sie werden mich ablehnen
  • Ich werde auf die Nase fallen
  • Ich bin es nicht wert
  • Ich bin nicht gut genug
  • Erst wenn ich dort bin, kann ich glücklich sein

Diese Überzeugungen haben sich im Laufe unseres Lebens eingeschlichen und stehen uns als treue Ratgeber „zur Seite“. Kennen Sie diese gut gemeinten Ratschläge, die Sie den ganzen Tag begleiten sie unentwegt beeinflussen?

The Work

Ich danke Byron Katie, dass Sie die wundervolle Methode „the Work“ an uns weitergegeben hat. Denn nun sind wir unseren Gedanken nicht mehr einfach so ausgeliefert, wir können Sie überprüfen und so zu unserer eigenen Wahrheit gelangen. Für mich ist es so befreiend, weil ich meinen Gedanken jetzt auch mal kritisch gebenübertreten kann um zu schauen, ob diese für mich überhaupt wahr sind. Meist ist – unfassbarer Weise – das Gegenteil sogar viel wahrer und für mich stimmiger als das was ich jahrelang geglaubt habe. Und welch Freiheit dies bedeutet kann ich gar nicht in Wort fassen!

Ich muss nicht mehr warten bis sich im Außen etwas für mich verändert hat, das mich zum Zenit führt. Wenn ich den Mangel loslasse, ist alles da, jetzt und hier. Und ich kann endlich frei wählen, wie ich leben möchte und wer ich sein will.

 

Ich habe erkannt, dass es so viel leichter und sinnvoller ist, aus Liebe zu handeln als aus Angst. Das Rezept ist ganz einfach:

ICH LASSE ALLES LOS, DAS MICH DARAN HINDERT, GLÜCKLICH ZU SEIN.